1. News & Events
  2. Aktuelles von Resideo Deutschland
  3. Höchste Sicherheit für das Trinkwasser
Resideo Referenz Kraiburg-TPE CBU-Sicherheitstrennstationen

Höchste Sicherheit für das Trinkwasser

Braukmann CBU Sicherheitstrennstationen von Resideo als zuverlässige Lösung für den Trinkwasserschutz bei KRAIBURG TPE

Pressemitteilung und Bilder downloaden

MOSBACH, Juni 2021 – Im Rahmen des Herstellungsprozesses von Thermoplastischen Elastomeren (TPE) sind verschiedene Kühlprozesse erforderlich, die mit Trinkwasser versorgt werden. Um eine Verunreinigung des Trinkwassers durch Rückdrücken oder Rückfließen von Betriebswasser auszuschließen, hat sich das Unternehmen KRAIBURG TPE für den Einbau von fünf Braukmann CBU Sicherheitstrennstationen von Resideo entschieden. 

Das in Waldkraiburg ansässige Unternehmen KRAIBURG TPE ist ein weltweit agierender Hersteller von Thermoplastischen Elastomeren. Diese durch thermische Prozesse verarbeitbaren Kunststoffe finden im Alltag weltweit Verwendung in verschiedenen Bereichen wie in Healthcare-Produkten, Trinkwasseranwendungen bis hin zur Medizin- und Pharmaindustrie. Bei den Kühlprozessen zur Herstellung von TPE kann grundsätzlich nicht vollständig ausgeschlossen werden, dass es zu einer Verkeimung oder anderen Verschmutzung des verwendeten Kühlwassers kommt. KRAIBURG TPE ist sich seiner Verantwortung im sensiblen Bereich des Trinkwasserschutzes bewusst. Denn das Thema Sicherheit besitzt einen sehr hohen Stellenwert im Unternehmen. 

Produktionssicherheit wird großgeschrieben

Um das Trinkwasser vor Verunreinigungen zu schützen, muss sichergestellt sein, dass an der Entnahmestelle für die Kühlung kein Betriebswasser aus dem Herstellungsprozess in die Trinkwasserleitung der Produktion zurückdrückt oder -fließt. Als Projektleiter im Bereich technisches Engineering bei KRAIBURG TPE erhielt Peter Huber von der Geschäftsleitung den Auftrag, die Wasserqualität im Unternehmen nachhaltig sicherzustellen. Die DIN EN 1717 – in Deutschland ergänzt durch die DIN 1988 Teil 100 – legt fest, welche Absicherungsvorkehrungen notwendig sind. Im vorliegenden Fall muss laut Norm das Betriebswasser strikt durch einen freien Auslauf vom Trinkwasser getrennt werden. Dabei muss zwischen Austrittsöffnung Zulauf und dem maximalen Betriebswasserspiegel des versorgten Behälters mindestens ein Abstand des dreifachen Durchmessers der Zulaufleitung herrschen – der Kontakt zwischen Betriebs- und Trinkwasser ist somit ausgeschlossen. Einen solchen freien Auslauf bieten Sicherheitstrennstationen.

Resideo Einzelpumpen-Sicherheitstrennstation CBU142 und CBU146

So entschied sich das Team um Peter Huber, fünf Sicherheitstrennstation im Betriebsgebäude einzusetzen. Die Braukmann CBUs von Resideo sind eine Kombination aus Einzelpumpenanlage und Vorlagebehälter sowie automatischer Nachspeisung und Spülung. Aufgrund von unterschiedlichen Anforderungen wurden Sicherheitstrennstationen mit verschiedenen Leistungsbereichen benötigt. Nach einer gemeinsamen Analyse mit Resideo-Außendienstmitarbeiter Boris Krstevski wurden drei kompakt vorgefertigte, vollautomatische Anwendungen vom Typ CBU142 für adiabatische Raumkühlanlagen eingesetzt sowie zwei weitere vom Typ CBU146 für Kühlsysteme von Produktionsanlagen. „Uns hat bei unseren Recherchen die Braukmann-Produktpalette von Resideo überzeugt. Denn das breite Angebot machte es möglich, mit den Produkten eines Herstellers jeden unserer Einsatzzwecke zu erfüllen. Zudem kennen wir das Unternehmen Resideo bereits aus Zeiten vor dessen Ausgliederung aus dem Honeywell-Konzern und haben bei KRAIBURG TPE einige der Produkte im Einsatz, deren zuverlässige Funktion wir zu schätzen wissen“, berichtet Peter Huber. 

Einfache Installation und Inbetriebnahme durch modularen Aufbau und anschlussfertige, vormontierte Baugruppen

Für die Installation der Anlagen holte Boris Krstevski Anfang November 2019 Herrn Imre Schlitzer vom ortsansässigen Heizungs- und Klimatechnikbetrieb Walter Köhler GmbH mit an Bord. „Die Sicherheitstrennstationen sind modular aufgebaut und ließen sich besonders einfach installieren“, fasst Herr Schlitzer zusammen. 

Martin Spensberger vom Resideo-Servicepartner Pumpeneinbau Fenzl nahm die Anlagen in Betrieb. Durch die anschlussfertigen, vormontierten Baugruppen erfolgte dies reibungslos – während der laufenden Produktion. „Innerhalb weniger Stunden konnten wir die Funktion der Anlagen und die Einhaltung aller vorgeschriebenen Regeln prüfen – die Sicherheitstrennstationen laufen ohne Probleme und werden bestimmungsgemäß eingesetzt. Außerdem haben wir die CBUs passend zu den Betriebsbedingungen eingestellt“, berichtet Martin Spensberger. Auch die einmal jährlich durchzuführende Wartung wird Martin Spensberger durchführen. 

Vollste Kundenzufriedenheit durch herausragende Trinkwasserqualität

Die seither durchgeführten mikrobiologischen Laboruntersuchungen haben bestätigt: Die gemessenen Belastungswerte in den Trinkwasserleitungen in den Produktionsanlagen liegen weit unter den gesetzlich vorgeschriebenen Grenzen. Die eingesetzten Braukmann CBU Sicherheitstrennstationen sorgen dafür, dass diese hohe Trinkwasserqualität geschützt ist. Denn sie verhindern zuverlässig, dass Betriebswasser in die Trinkwasserleitungen gelangt und dort das Trinkwasser verunreinigen könnte. „Wir können sagen, unser Trinkwasser ist absolut sauber“, resümiert Peter Huber. „Wir sind sehr zufrieden mit der Beratung, Zusammenarbeit und dem Ergebnis. Nun sind wir auch für die Zukunft optimal aufgestellt.“