Angeschlossener Mobiler Systemtrenner BFW112

BFW112 schützt Trinkwassernetz im Löscheinsatz

Zweckverband Wasserversorgung Eifel-Ahr investiert in Systemtrenner

Download Referenzobjekt

Zusammen mehr Sicherheit erreichen – mehrere Kommunen und Feuerwehren in Rheinland-Pfalz investierten gemeinsam in optimalen Trinkwasserschutz im Löscheinsatz. Mit der Anschaffung von über 100 Systemtrennern reagierte der Zweckverband Wasserversorgung Eifel-Ahr auf die Neuerung der Norm DIN 14346 und übernimmt damit eine Vorbildfunktion für andere Gemeinden und Feuerwehren.

Symbol eines Ausrufezeichens

Anforderungen des Projekts

Die SWB Regional versorgt etwa 10.000 Haushalte der Verbandsgemeinden Adenau und Altenahr mit Trinkwasser. Eine Verunreinigung oder gesundheitsgefährdende Kontamination des Trinkwassers hätte damit ernste Auswirkungen für die gesamte Region. Bei der Löschwasserentnahme über Hydranten können solche Verunreinigungen ins Trinkwassernetz gelangen – zum Beispiel, wenn der Druck dort niedriger ist als in den Löschwasserleitungen. Mobile Systemtrenner verhindern dies. Seit Juli 2018 definiert die DIN 14346 Leistungswerte sowie Obergrenzen für Gewicht und Größe für diese Systemtrenner.

Lösung von Resideo

Das unabhängige Prüfinstitut DVWG-Technologiezentrum Wasser bestätigt: Der BFW112 von Resideo stellt den normgerechten Trinkwasserschutz sicher, erfüllt alle Anforderungen der DIN 14346 und bleibt bei Durchmesser und Länge deutlich unter den vorgegebenen Obergrenzen. Zugleich werden bei einer Druckdifferenz von 1 bar Werte von über 1700 l/min erreicht. Besonderes Plus: Die Wartung des BFW112 können Feuerwehren selbst durchführen. Das spart Zeit und Kosten.

Symbol einer Glühbirne
Symbol eines Zahnrades

Umsetzung und Projektablauf

Der Zweckverband Wasserversorgung Eifel-Ahr orderte über 100 mobile Systemtrenner BFW112 sowie mehrere Prüfgeräte für die insgesamt 50 Ortsgemeinden – damit am Ende jedes Einsatzfahrzeug der beteiligten Wehren mit ein bis zwei der Schutzeinrichtungen ausgestattet werden konnte. Durch die Bündelung konnte die Lieferdauer klein gehalten und gute Konditionen erzielt werden.

Ergebnis und Kundennutzen

Eine Kontamination durch Löschwasser ist in der Region Eifel-Ahr nun ausgeschlossen. Durch sein patentiertes Design mit nur zwei beweglichen Innenteilen ist der BFW112 besonders robust. Er ist so konstruiert, dass er sich gerade im hektischen Löscheinsatz schnell und fehlerfrei anschließen lässt. Von der intuitiven Montage konnten sich die Feuerwehren bei Vor-Ort-Terminen mit dem Resideo Außendienst selbst überzeugen – ausführliche Einführungen ins Produkt und ins Prüfsystem inklusive. „In Sachen Trinkwasserschutz sind wir nun voll und ganz auf der sicheren Seite“, freut sich der Werkleiter des Wasserzweckverbands Eifel-Ahr Theo Waerder.

Symbol eines Hakens