Außenaufnahme Käserei Bergader

Trinkwasserschutz bei der Privatkäserei Bergader

Systemtrenner von Resideo sichern Trinkwassernetz und Produktion ab

Download Referenzobjekt

Mit Bergader Edelpilz, Bergbauern Käse, Bonifaz und Bavaria Blue sind die Produkte der Privatkäserei Bergader aus dem Kühlregal nicht mehr wegzudenken. Das 1902 gegründete Traditionsunternehmen mit Sitz in Waging am See exportiert seinen Käse aus Bayern bis nach Übersee. Nun modernisierte die Käserei ihre Trinkwasserinstallation, um sowohl das Trinkwassernetz als auch die eigene Produktion abzusichern.

Symbol eines Ausrufezeichens

Anforderungen des Projekts

Die Käserei Bergader befindet sich im Ortskern von Waging am See und ist damit an das öffentliche Trinkwassernetz angeschlossen. Um das Trinkwassernetz vor Verunreinigungen zu schützen, schreibt die Trinkwasserverordnung den Einsatz von Systemtrennern vor. Diese verhindern, dass Produktionsrückstände oder Reinigungsmittel in das öffentliche Trinkwassernetz zurückfließen oder -drücken. Die Modernisierung des Systems nutzte die Käserei zugleich für eine zusätzliche Investition in den Schutz der eigenen Produkte: Auch hier sollten Systemtrenner die Produktionsschritte weiter absichern, um im Falle eines Rohrbruchs oder einer Verunreinigung die hohe Qualität der Produkte nicht zu gefährden.

Lösung von Resideo

Das breite Portfolio der Systemtrenner von Resideo deckt die vielfältigen Anwendungssituationen ab: Systemtrenner des Typs BA295 in der Standard- und Industrieausführung sowie der Typen BA298I und BA300 schützen nun Trinkwassernetz und Käseproduktion sicher vor Verunreinigungen. Da bei Bergader Lebensmittel verarbeitet und hergestellt werden, kamen auch Edelstahl-Ausführungen der Produkte zum Einsatz. Punkten konnten die Systemtrenner von Resideo zudem durch ihren einfachen Einbau, der im laufenden Betrieb möglich war und somit Produktionsausfälle verhinderte.

Symbol einer Glühbirne
Symbol eines Zahnrades

Umsetzung und Projektablauf

Der Impuls zur Modernisierung der Installation kam von Michael Baumgart, der bei Bergader Leiter für Verfahrenstechnik ist. Er plante zunächst die Absicherungen laut Trinkwasserverordnung am Übergang des Netzes vom Wasserversorger ins Unternehmen. Gemeinsam mit Resideo-Außendienstmitarbeiter Boris Krstevski wurde das Konzept für den Einsatz der Systemtrenner entwickelt. „Herr Krstevski hat uns vor allem bei der Auswahl der geeigneten Systemtrenner-Typen und ihrem optimalen Einbau im Rohrleitungssystem geholfen“, betont Michael Baumgart. Schnelle Lieferzeiten ermöglichten eine Umsetzung des Projekts innerhalb weniger Wochen.

Ergebnis und Kundennutzen

Die Systemtrenner von Resideo erfüllen bei Bergader einen doppelten Zweck: Sie schützen das Trinkwassernetz und die Käsereiprodukte nach modernsten Standards. „Mit diesem Projekt hat Bergarder einen innovativen Schritt zur Qualitätssicherung seiner Produktion vollzogen und den Stand der Technik weit übertroffen”, so die Bewertung von Boris Krstevski.

Symbol eines Hakens